Gemeinschaft Libanesischer Emigranten e.V. / AlWalaa Pilgerfahrt

                       

   Der Verein G.L.E. 

»zurück zur Startseite

»Satzung des Vereins G.L.E.

»Mitgliedsantrag

»Impressum

»Email

 

Satzung des Vereins Gemeinschaft Libanesischer Emigranten

  

§ 1 Name und Sitz des Vereins

 

Der Verein führt den Namen Gemeinschaft Libanesischer Emigranten mit der Abkürzung G.L.E.

Er hat seinen Sitz in Essen Dellwig, Donnerstraße 188, und soll im Vereinsregister beim Amtsgericht eingetragen werden. Nach der Eintragung in das Vereinsregister erhält der Name

den Zusatz „ e.V.“.

Der Verein kann seine Tätigkeit in allen Gebieten der Bundesrepublik ausüben.

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Gemeinnützigkeit

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „ Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenverordnung. Er ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Der Verein begünstigt keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder unverhältnismäßig ohne Vergütungen.

 

§ 3 Zweck des Vereins

 

Zweck des Vereins „Gemeinschaft Libanesischer Emigranten“  ist die Aufgabe gemeinnützige, religiöse, kulturelle und gesellschaftliche Bedürfnisse der hier lebenden Libanesen zu erfüllen und die Beziehung zu Andersgläubigen herzustellen und zu verbessern, um friedliches Zusammenleben zu fördern.

Zu den Aufgaben des Vereins gehören unter anderem:

1. Dem oben genannten Personenkreis Grundsätze der arabischen und islamischen Kultur zu vermitteln. Dazu gehört die Erteilung von Sprach- und Religionsunterricht an den öffentlichen Schulen durch gut ausgebildete Lehrkräfte und nach den Richtlinien des Islam und der arabischen Kultur ausgearbeiteten Lehrpläne, die den Schulbehörden zur Bewilligung vorgelegt werden. Die Lehrkräfte werden dabei das Grundgesetz der Bundesrepublik beachten.

2. Auf die gesellschaftlichen Institutionen der Bundesrepublik einzuwirken, dass im Zuge der Integration der hier lebenden Libanesen auch ihre Gleichstellung als Bürger der Bundesrepublik Deutschland erreicht wird.

3. Der Verein sieht seine Aufgaben ausschließlich und unmittelbar im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung.

4. Eheschließungen nach islamischen Vorschriften und gegebenenfalls Scheidungen durchzuführen.

5. Die Genehmigungen zu erhalten, verstorbene Moslems nach islamischen Vorschriften für Beerdigung vorzubereiten und dann zu beerdigen.

6. Kulturelle und religiöse Aufklärung durch geeignete Medien durchzuführen.

7. Um die religiösen und kulturellen Bedürfnisse zu erfüllen, hat der Verein die erforderlichen Theologen, Intellektuellen, Sprachlehrer und Lehre zu besorgen. Die eventuell zu zahlen Honorare und Aufenthaltskosten werden nach Vereinbarung vom Verein übernommen.

8. Gruppen für Sport, Literatur u.a. für Jugendliche und Erwachsene zu bilden, um den Kontakt zu Gleichaltrigen zu fördern. Um diese Aufgaben und Ziele zu erreichen, ist der Verein berechtigt Personen gegen Entgelt einzustellen.

§ 4 Mitgliedschaft

 

Dem Verein gehören an:

a)Erwachsene Mitglieder ab dem vollendeten 18.Lebensjahr (stimmberechtigt)

b)Jugendliche Mitglieder (nicht stimmberechtigt)

c)Ehrenmitglieder (stimmberechtigt)

 

Erwerb der Mitgliedschaft 

·        Mitglied kann jede natürliche Person werden, die Interesse an einer Zusammenarbeit hat.

·        Der Aufnahmeantrag ist unter Angabe von Namen, Familienzustand, Alter und Adresse sowie Telefonnummer, falls vorhanden, schriftlich einzureichen. Der Bewerber muss sich außerdem ausweisen.

·        Minderjährige müssen die Zustimmung ihres gesetzlichen Erziehungsberechtigten vorlegen.

·        Mit dem Antrag erkennt der Bewerber – für den Fall seiner Aufnahme – die Satzung des Vereins an.

·        Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Er ist nicht verpflichtet etwaige Ablehnungsgründe bekannt zugegeben.

§ 5 Rechte und Pflicht der Mitglieder

 

·        Die Mitglieder sind berechtigt, die Einrichtung des Vereins laut Ordnung zu benutzen.

·        Erwachsene  Mitglieder haben in der Mitgliederversammlung gleiches Stimmrecht, falls diese für mindestens für einen Monat ordentliches Mitglied gewesen sind und ihre Beiträge bis dahin gezahlt haben.

 

§ 6 Beitrag

 

Der Beitrag ist im Voraus zu bezahlen. Er kann jährlich, halbjährlich, vierteljährig oder monatlich gezahlt werden.  Die Beitragshöhe ist für Erwachsene mind. 10 Euro und für Jugendliche mind. 1 Euro monatlich. Die Mitgliederversammlung entscheidet mit Abstimmung über die Beitragshöhe. Ehrenmitglieder bezahlen keine Beiträge.

.Mitglieder die unverschuldet in Not geraten sind, können Beiträge gestundet oder für die Zeit der Notlage teilweise oder gänzlich erlassen werden. Darüber muss jedoch der Vorstand entscheiden.

 

§ 7 Erlöschen der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft geht verloren durch:

1.Eintreten des Todes

2.den freiwilligen Austritt durch schriftliche Mitteilung an die Adresse des Vorstandes, jeweils zum Monatsende.

3.den Ausschluss durch Beschluss des Vorstandes, wenn ein gewichtiger Grund vorliegt, wie zum Beispiel:

·        Grobe Verstöße gegen die Satzung und die Interessen des Vereins

·        Missachtung der Beschlüsse und Anordnungen des Vereins

·        Grobe Verstöße gegen die deutschen Gesetze.

 

  

 



Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!